Bezüge/Nebeneinkünfte

Meine Bezüge als Mitglied des Abgeordnetenhauses

Diäten (§ 6 LAbgG).

  • 2015: 3.477,- EUR (brutto) mntl.
  • 2014: 3.477,- EUR (brutto) mntl.
  • 2013: 3.477,- EUR (brutto) mntl.
  • 2012: 3.369,- EUR (brutto) mntl.

Aufwandsentschädigung (§ 7 LAbgG)

  • 2015: 1.500,- Euro + 1000,-  EUR im Falle der Anmietung eines Büros – 150,- EUR für Anmietung mit einem anderen MdA sind in meinem Fall ab Februar 2014: 2.350,- EUR (mntl. steuerfrei)
  • 2014: 1.500,- Euro + 1000,-  EUR im Falle der Anmietung eines Büros – 150,- EUR für Anmietung mit einem anderen MdA sind in meinem Fall ab Februar 2014: 2.350,- EUR (mntl. steuerfrei)
  • 2013: 1.018,- Euro (mntl. steuerfrei)
  • 2012: 994,- Euro (mntl. steuerfrei)

Zuschuss zur Krankenkasse 2013 (§ 19 LAbgG): 245,- Euro

Beitrag zur Unfallversicherung (§ 19a LAbgG): 109,66 Euro (inkl. Versicherungssteuer)

Persönliche Mitarbeiter

Ich erhalte seit 1.1.2014 monatlich 3000,- Euro, von denen ich 667,- für eine persönliche Mitarbeiterin zusammen mit Christopher Lauer und Simon Weiß ausgebe. Diese arbeitet für 2000,- Euro (brutto) 110 Stunden im Monat als Sachbearbeiterin, was einem Stundenlohn von 18,18 EUR entspricht.

Seit dem 15.1.2014 arbeitet außerdem noch Gerhard Anger als persönlicher Mitarbeiter für mich für einen Bruttomonatslohn von 2330,- EUR. Bei einer Monatsarbeitszeit von 85 Stunden entspricht das einem Stundenlohn von 27,41 EUR. Als Sachbearbeiter kümmert er sich hauptsächlich um politische Kommunikation, die Betreuung des gemeinsamen Büros mit Simon Weiß und Veranstaltungsmanagement.

Nebeneinkünfte

2011

November

+ EUR 714,- ( Übertrag aus Entschädigung seit dem 27. Oktober 2011 )

+ EUR 1500,- ( Erstattung Anschaffungskosten eines Klapprechners durch das AGH )

+ EUR 400,- ( Teilzeitanstellung 10h bei der Hoccer GmbH )

Dezember

+ EUR 400,- ( Teilzeitanstellung 10h bei der Hoccer GmbH )

2012

Januar bis Dezember keine Nebeneinkünfte

2013

Januar bis Juli keine Nebeneinkünfte

August

+ 600,- EUR (brutto) für einen Vortrag bei einer Veranstaltung der MAICONSULTING GmbH & Co. KG zum Thema BER

September bis Dezember keine Nebeneinkünfte

2014

Januar bis Mai keine Nebeneinkünfte

Mai

+ 212,90 EUR Funktionszulage Fraktionsvorsitzender (ab 20.05.)

Juni bis Dezember

+ mntl. 600,- EUR Funktionszulage Fraktionsvorsitzender

2015

Januar bis März

+ mntl. 600,- EUR Funktionszulage Fraktionsvorsitzender

April bis Mai

+ mntl. 1740,- EUR Funktionszulage Fraktionsvorsitzender

Juni

+ 1740,- EUR Funktionszulage Fraktionsvorsitzender

+ 200,- EUR Gastbeitrag beim Tagesspiegel

+ 500,- EUR Vortrag zu Liquid Democracy in politischen Organisationen bei Union Asset Management Holding AG

Juli bis Dezember

+ mntl. 1740,- EUR Funktionszulage Fraktionsvorsitzender

15 Antworten zu “Bezüge/Nebeneinkünfte”

  1. Phil sagt:

    Was hast Du denn für einen „Klapprechner“? Werden die im Amtsdeutsch wirklich so genannt?

    • dls sagt:

      Hehe – Ich habe mir ein MacBook Air 13″ gekauft weil das genau der Preis war und es sehr gut geeignet ist herum getragen zu werden.

      Ich glaube nicht, dass es im Amtsdeutsch diese Wort gibt. Tatsache ist aber, dass die Erstattung nur dann gewährt wird, wenn der Computer tragbar und mit einem „Office-Paket“ ausgestattet ist.

    • Est sagt:

      Klapprechner eher ein Ausdruck den NSDAP-Verherrlicher – auch innerhalb der Piratenpartei – benutzen!?

      • Ha. 192 sagt:

        „NSDAP-Verherrlicher“… jetzt kommen wirklich die ganzen Dummen aus ihren Löchern.

      • Philipp sagt:

        Paragraph 0815 Absatz Vollpfosten sagt ganz eindeutig dass man das Geld nur bekommt wenn man den Klapprechner zur NSDAP Verherrlichung benutzt, das hast du sehr gut erkannt…

  2. Peter Student sagt:

    Hallo,
    wäre ein Laptop mit Linux auch möglich? Das Office Paket ist nicht unbedingt frei Haus mit dabei, aber kostenlos zu beziehen…

    Gruß
    PS

    • dls sagt:

      Natürlich gilt das auch für einen Linux Rechner. Die Regelung für das Office-Paket ist sowieso hinreichend absurd. So kann man sich ja immer ein open-office herunter laden (was ich gemacht habe). Wenn es einem nicht geglaubt wird, kann man immer noch einen screenshot an den entsprechenden Antrag auf Erstattung ran hängen.

  3. ml sagt:

    ich will ja nicht meckern …
    januar, februar, märz … 🙂

  4. Alfred Karl sagt:

    Abitur am Paul Gerhard Gymnasium.

    Meinen Lieblingsdichter Paul Gerhardt schreibt man „ganz hinten“ mit dt.
    Bitte verbessern. Danke, Alfred Karl

  5. Finanzamt sagt:

    Was bekommt man denn so wenn man bei Maybritt I. war?
    So von.. bis…

    • dls sagt:

      Also ich weiß nicht was „man“ bekommt. Ich stelle nur fest, dass mir nie Geld angeboten wurde. Vielleicht sollte ich mal nachfragen. 🙂

  6. Ingenieur M. sagt:

    Guten Tag,

    soeben habe ich ihre Seite gelesen und bin positiv überrascht das Sie wirklich ihr „Versorgung“ -von „Diät“- kann man ja auch nicht sprechen, offenlegen.
    Ich wusste gar nicht das vor dem Jahr 1906 es gar keine Bezüge für Mitglieder des Parlaments gab.

    Ich hoffe Sie arbeiten fleißig weiter für unsere Steuergelder und enttäuschen mich nicht als Wähler. Des weiteren hoffe ich das Sie im BER-Untersuchungsausschuß klug agieren- wie es sich für einen Physiker gehört- und bei Fachfragen sich auch an Herrn Ferdi Breitbach wenden- der ja schließlich auch mal Bundestagsabgeordneter war- damit Berlin nicht weiter im sozialen Elend versinkt. Die Zusammenhänge muss ich Ihnen sicher nicht erläutern.
    Inzwischen hat Berlin nichtmal Geld die Grünanlagen zu bepflanzen, lese ich heute in der Journalie.
    Und bitte denken Sie sich jetzt schon eine Antwort aus, wenn ich Sie einmal persönlich frage : Wer kontrolliert den Korruptionsausschuss im Berliner Senat ?
    Herr Diepgen als Bürgermeister wusste vor vielen Jahren auch schon keinen Rat..

    Bleiben Sie frei in ihren Gedanken

    Grüße Ingenieur M.

  7. M. S. sagt:

    Welche Tätigkeiten hast du bei der „Hoccer GmbH“ ausgeübt?

  8. Constanze Keiderling sagt:

    Guten Tag Herr Delius,

    Danke für die transparente Darstellung ihrer Nebeneinkünfte. Mich verwundert jedoch, dass die weibliche Sachbearbeiterin mit 18,18 € nur einen Bruchteil des Stundenlohns des männlichen Sachbearbeiters erhält. Unterstützen sie nicht die gleiche Bezahlung für Männer und Frauen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.