26.11.2015 – Dreizehntes Gesetz zur Änderung des Berliner Hochschulgesetzes

Redebeitrag des Fraktionsvorsitzenden zur 2. Lesung des 13. Gesetzes zur Änderung des Berliner Hochschulgesetzes.

Liebe Frau Präsidentin! Liebe Kolleginnen und Kollegen! Ich mache es kurz, weil ich möchte, dass der Tagesordnungspunkt 28, Geflüchtete Frauen schützen, noch auf dieser Plenarsitzung beraten wird. – Wir werden, wie auch in der ersten Lesung schon ausgeführt, diesem Antrag nicht zustimmen und auch nicht jeder weiteren Gesetzesänderung, die einen Stichtag zur Einschulung vorsieht, denn hier ist ein sehr berühmtes Beispiel in diesem Parlament, wie man Korrelation mit Kausalität verwechseln kann, vorliegend.

Wir fordern weiterhin die Flexibilisierung der Einschulung. Die anerkannte Wissenschaft sagt das auch aus. Es sind vier Jahre Unterschied bei gleichem Einschulungsalter im Entwicklungsstand zu erwarten. Dem muss der Senat Rechnung tragen. Das tut die Senatorin im Übrigen auch, indem sie den ganzen Einschulungsvorgang massiv flexibilisiert hat. Das müsste eigentlich auch in einem Gesetz Niederschlag finden und nicht ein Einschulungsstichtag. – Vielen Dank!


Materialien:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.