26.11.2015 – Das Probejahr an Gymnasien abschaffen!

Redebeitrag des Fraktionsvorsitzenden zum Antrag der Linksfraktion: Das Probejahr an Gymnasien abschaffen!

Vielen Dank, Frau Präsidentin! – Werte Kolleginnen und Kollegen! Ich wiederhole mich: Aus Respekt vor dem Antrag lfd. Nr. 28 – Frauen vor Gewalt schützen – fasse ich mich kurz. Die Linke macht es hier richtig. Sie beantragt, was konsequent notwendig ist, wenn man Inklusion an den Berliner Schulen haben möchte, sie beantragt, das Probejahr an den Gymnasien abzuschaffen.

Dem können wir zustimmen; in den Ausschussberatungen wird sich das noch einmal verfestigen. Wir haben auch schon einmal darüber geredet – darauf ist Frau Remlinger eingegangen.

Herr Oberg! Die am wenigsten schlechte Lösung ist immer noch eine schlechte Lösung.

[Vereinzelter Beifall bei den PIRATEN – Beifall von Carsten Schatz (LINKE) – Lars Oberg (SPD): Besser als keine Lösung!]

Ja! Wir sind auch nicht mehr vor sechs Jahren. Das sehen Sie daran, dass ich hier vorne stehe und mich in die Debatte einmische.

Trauen Sie doch den Gymnasien – das ist mein letzter Punkt – mehr zu! Die Gymnasien können Inklusion. Die Gymnasien können berufliche Bildung. Und wenn Sie sie auch noch mit 5 Millionen Euro unterstützen, dann schaffen wir das. Insofern: Haben Sie Mut! Setzen Sie die Strukturreform, die Sie angefangen haben, konsequent um, und beachten Sie, dass im Gegensatz zu der Zeit vor sechs oder sieben Jahren inzwischen weit mehr als zwei Drittel der Bevölkerung in Berlin völlig überzeugt von dem Erfolg dieser Strukturreform sind und das dann auch gerne umgesetzt sehen. – Vielen Dank!


Materialien:

  • Das Probejahr an Gymnasien abschaffen! – Gesetz zur Änderung des Schulgesetzes für das Land Berlin, Antrag der Fraktion Die Linke, Drucksache 17/2564
  • Abgeordnetenhaus von Berlin, Plenarprotokoll 17/72 vom 26.11.2015, S. 7416

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.