Schrecklicher Verdacht: Ist Delius ein Linker?

Was passieren kann, wenn man einem Linken Parteivorsitzenden mal die Fahne hält: Parteiwechselspekulationen.

Seit es um die Piratenpartei schlecht bestellt ist, kommen immer wieder Wechselgerüchte auf. Neueste Episode ist das investigative Glanzstück eines BZ-Reporters aufgrund eines Tweets von Klaus Lederer vom Berliner CSD am Wochenende.

Was war passiert? Hat Delius etwa seine Mitgliedschaft bei den Piraten abgelegt und das dunkelrote Parteibuch angenommen? Nein. Delius hat einfach nur eine Fahne getragen. Warum? Wollte er damit seine nähre zur Linkspartei ausdrücken? Vielleicht sogar für #refugeeswelcome werben? Vielleicht. Vielleicht ist er aber auch nur einem Kollegen zur Hand gegangen.

Im „politischen“ Berlin kann so ein Tweet schon eine ganze Reihe von Telefonaten eifriger Skandalreporter*innen auslösen. Besonders lustig: Die Spekulationen erstreckten sich nicht nur auf meine Parteimitgliedschaft sondern auch auf die Frage ob der Fraktionsvorsitzende der Piratenfraktion noch Mitglied der Piratenfraktion sei. Kannste dir nicht ausdenken!

Und natürlich darf auch der deliuspolitische Sprecher der SPD-Fraktion im Abgeordnetenhaus nicht fehlen:

Im Untersuchungsausschuss spielt Delius schon lange nicht mehr den überparteilichen Aufklärer.

Na wer spielt denn hier? Ich bin ja sehr froh, dass ich es schon früh geschafft habe die Aura des Überparteilichen abzulegen. Sonst könnte ich ja auch nicht klar vertreten was ich vom „Aufklärungswillen“ der Koalition beim BER-Skandal halte.

Und ein Zwischenbericht wie „Außer Kontrolle“ wäre auch nicht möglich.

Eine Antwort zu “Schrecklicher Verdacht: Ist Delius ein Linker?”

  1. Die „QualitätsPresse“ würde sich offensichtlich sehr freuen wenn die Berliner Piratenfraktion zerfallen würde, zumindest habe ich da so den Eindruck.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.