Hefte raus…

…Klassenarbeit! Diesen Eindruck hinterlässt dieser Aufruf bei mir. Die Partei hat eine Kettenblogpost-Aktion gestart – wahrscheinlich um die Moral und Motivation zu stärken. Die Aktion ist eine klassische Selbstbeschäftigung. Ich mache dennoch mit, denn ich bin nicht ausgetreten und sitze für meine Partei im Berliner Abgeordnetenhaus.

Natürlich hätte ich mich gefreut, wenn es zum Beispiel Kettenblogposts zu inhaltlichen Themen gegeben hätte. Es hätten Fragen zur völlig kaputten “Digitalen Agenda”, der dringend notwendigen Reform des Urheberrechtes in Europa oder dem wachsenden Problem rechter und rechtpopulistischer Strömungen in Deutschland sein können.

Ich mache mir die Beantwortung einfach und werde euch nicht damit langweilen, meine bekannte Kritik an der Partei zu bekräftigen. Es ergibt meiner Meinung nach keinen Sinn mehr, auf den unterirdischen Umgang gegenüber politisch aktiven Menschen oder die fortgesetze Stagnation politischer Instrumente immer und immer wieder hinzuweisen.

Zu den Fragen

Wenn du die Wahl hättest, in welchem Bundesland würdest du wählen wollen?

Die Wahl fällt leicht. Ich möchte in Berlin wählen. Hier wohne ich. Die Stadt ist mein zu Hause und nun seit 3 Jahren auch meine Verantwortung.

Warum wählst du die Partei?

Die Frage ist falsch gestellt. Ich wähle ja gerade keine Partei (Es steht hier keine Wahl an.) und könnte deshalb nur erklären, warum ich meine Partei in der Vergangenheit gewählt habe oder in der Zukunft wählen werde. Ich beantworte mal in die Zukunft.

  • Ich werde meine Partei wählen wegen geiler Europapolitik mit geilen Inhalten durch Julia Reda.
  • Ich werde meine Partei wählen, wenn sie sich konsequent dem bürgerlichen Mainstream entgegenstellt und gegen rassistische Asylpolitik und Diskriminierung von Menschen aufgrund unveräußerlicher Merkmale vorgeht, wie es der Landesverband Sachsen in seinem Wahlkampf getan hat.
  • Ich werde meine Partei wählen, wenn sie bei der Auswahl ihres Spitzenpersonals auf Geschlechtergerechtigkeit, Politikfähigkeit und eine klare politische Haltung achtet.
  • Ich werde meine Partei wählen, wo immer sie den Quatsch mit den Kernthemen und exkludierende Verhaltensweisen ablehnt.

Welchen Sound, welche Musik oder welchen Ohrwurm hast du im Ohr, wenn du an gemeinsame Aktionen denkst?

The Commons by David Rovics

Welche Wünsche würdest du den Mitgliedern des betreffenden Bundeslandes vor der Wahl mit auf dem Weg geben?

Der Gegner steht rechts und er ist breiter aufgestellt als ihr zunächst denkt. Macht was draus. Macht Wahlkampf ohne Kompromisse und macht Politik ohne Wahlkampf.

An wen wirfst du das Blogstöckchen weiter?

Michael Hilberer, Vorsitzender der Fraktion im Saarland
Torge Schmidt, Vorsitzender der Fraktion in Schleswig-Holstein
Joachim Paul, Vorsitzender der Fraktion in Nordrhein-Westfalen

2 Antworten zu “Hefte raus…”

  1. Ina sagt:

    Ich möchte in Berlin wählen. Hier wohne ich. Die Stadt ist mein zu Hause und nun seit 3 Jahren auch meine Verantwortung.

    Die Bilanz deiner „Verantwortung“ fällt aber ziemlich mager aus. Im UBER hast du z.B. nichts weiter erreicht als etwas Staub aufgewirbelt. Ich hoffe du stellts dich nicht wieder zur Wahl.

    • dls sagt:

      …und OER in Berlin eingeführt und OpenAccess möglich gemacht, das Schulessen mitreformiert, den Schultrojaner verhindert, … Ob ich wieder zur Wahl stehe, steht noch nicht fest. BTW: Es darf bezweifelt werden, dass Wowi ohne meine Arbeit zum BER zurückgetreten wäre.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.