Kandidatur zum Fraktionsvorsitzenden

Am 20. Mai wählen die #15Piraten turnusgemäß einen neuen Fraktionsvorstand. Ich habe mich dazu entschlossen diesmal zu kandidieren und möchte dabei mithelfen die Erfolge und Initiativen der Fraktion besser in der Öffentlichkeit zu vertreten. Das ist klar. 2016 schicken wir Rot-Schwarz in die Opposition.

portrait-2014-sw
CC-BY Berthold Stadler

Ich habe mir natürlich Gedanken gemacht welche Angebote wir als Fraktion und ich als Fraktionsvorsitzender den Berlinerinnen und Berlinern machen können und diese in meinem Motivationsschreiben verarbeitet.

Die Berliner Piratenfraktion im Abgeordnetenhaus steht meiner Meinung nach für Informationsfreiheit, Mitbestimmung und Teilhabe aller in und an der Stadtgesellschaft. Wir sind längst die Alternative im Parlament, die wir immer sein wollten und genau das will ich gemeinsam mit meiner Fraktion in den nächsten Jahren unter Beweis stellen.

 

2 Antworten zu “Kandidatur zum Fraktionsvorsitzenden”

  1. celfridge sagt:

    Hallo Martin,

    wie angekündigt, möchte ich dir und den anderen Kandidierenden zum Fraktionsvorstand eine Frage stellen, auch wen ich nicht Mitglieder AGH-Fraktion bin und keinen Einfluss auf eure Wahl habe. Aber es würde zumindest mir (und vielleicht auch den anderen Landesvorstandsmitgliedern) helfen, die richtigen Erwartungen an eure Amtszeit zu setzen.

    Bisher gibt es in meinen Augen höchstens sehr partiell eine Zusammenarbeit zwischen Landesvorstand und AGH-Fraktion.

    1. Hältst du es für sinnvoll, die Zusammenarbeit auszubauen?
    1.1. Wenn ja, auf welchen Ebenen / bei welchen Themen könntest du dir eine Zusammenarbeit vorstellen?
    1.2. Wenn nein, warum nicht?
    2. Was hältst du davon, wenn Teile des Landesvorstandes zu euren Fraktionssitzungen anwesend sind und Rederecht erhalten?
    3. Was hältst du davon, wenn Teile der AGH-Fraktion bei den Sitzungen des Landesvorstandes anwesend sind und über ihre Arbeit berichten / (politische) Anträge an den Landesvorstand kommentieren?

    Vielen Dank schon mal für deine Antworten und viel Erfolg für deine Kandidatur.

    • dls sagt:

      Hallo Marcel

      Ich halte mich kurz zu einen Punkten:

      zu 1. Ja
      zu 1.1. Auf allen Ebenen für die sich Schnittstellen zwischen Fraktion und Partei finden lassen. Besonders dort wo die Partei Prioritäten setzt durch Beauftragungen.
      zu 2. Bei uns haben grundsätzlich alle Rederecht, die das wollen. Ja ich halte es für sehr sinnvoll wenn der LaVo regelmäßig anwesend ist.
      zu 3. Auch das ist sehr sinnvoll. Dazu muss nur einer für die Fraktion reden, der vorbereitet ist. Kommentierung von Anträgen kann auch über fachliche Schnittstellen unterhalb des LaVo mit der Fraktion erfolgen.

      grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.